Klöster in Baden-Württemberg
Schwesternsammlung   Klöster im Landkreis Sigmaringen   

Schwesternsammlung Mengen - Geschichte

  Zurück
Um 1578 entstand in Mengen ein neuer Frauenkonvent, das "Stüfftlin zu der Dörnin Cron", der unweit der Martinskirche lebte. Gestiftet wurde das kleine Kloster "Zur Dornenkrone" durch Freiherrn Ruprecht von Stotzingen, der dafür sein 1577/78 erworbenes Stadthaus bereit stellte. Da es zuletzt nur noch zwei Schwestern waren und zudem deren Lebenswandel Anstoß erregte, wurde der Konvent um 1608 durch den Konstanzer Bischof Jakob Fugger aufgehoben. Danach war das Haus nacheinander im Besitz der Klöster Beuron und Zwiefalten sowie von Privatleuten und brannte 1889 ab.
OTTO BECK     
LITERATUR
-<Württ. Klosterbuch> 344 (O. BECK).
- A. BAUR: Das Frauenkloster der Dornenkrone in Mengen. In: <RJKG> 5 (1986) 349-352.
QUELLEN
-Hauptstaatsarchiv Stuttgart H 52 a U 218: Archivalien aus dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
  ZurückSeitenanfang